Dr. med. Dorothea Fuckert

Rückführung in ein bedeutsames Vorleben

Der Mensch besteht nicht nur aus Materie – er ist auch beseelt. Wir sind eine unvergängliche, lichtvolle Seele, die Erfahrungen im und mit dem menschlichen Körper macht. Als geistige, mehrdimensionale Wesen sind wir mit der gesamten Natur verbunden, mit dem Kosmos, dem großen Ganzen und dem göttlichen Schöpfungsplan. Jeder willigt in irdische Leben ein für Wachstum, Entwicklung und Annäherung an ein göttliches Ebenbild. Erfahrungen von Schmerz, Angst, Krankheit und Leid gehören dazu. Größere Entwicklungsaufgaben, die wir in einer Inkarnation noch nicht gelöst haben, nehmen wir als Thema mit in ein neues Leben, um sie schließlich zu meistern.

Im Laufe meiner jahrzehntelangen psychotherapeutischen Tätigkeit und Selbsterfahrung kam ich entgegen meiner anfänglichen Auffassung zur Überzeugung, dass es eine Gesamtentwicklung der Seele und Evolution des menschlichen Bewusstseins durch Reinkarnation gibt. Für die Mehrheit der Weltbevölkerung ist dies ganz selbstverständlich. Allein in der christlich geprägten Kultur ist dies seit etwa 1500 Jahren ein Tabu. Kirchenkonzile belegten damals Glauben und Gedanken an die Reinkarnation mit tödlichen Bannflüchen. So wundert es nicht, dass der ‚Schleier des Vergessens bei uns ziemlich breit und die Vorstellung der Wiedergeburt der Seele mit unbewussten Ängsten verbunden ist. Zum Glück sind wir heute in unserer Gesellschaft frei, zu glauben, was glaubwürdig ist. Immer schon glaubten sogar in unserer Kultur etliche große Dichter, Denker und Forscher an die Reinkarnation, wie z.B. Goethe, und schrieben darüber.

Therapiesitzungen mit eindeutigen Erinnerungen meiner Patienten brachten mich zwingend zur Schlussfolgerung, dass es eine Wiedergeburt der Seele geben muss. Doch es erforderte all meinen Mut, als Ärztin und Psychotherapeutin schließlich zu dieser Erkenntnis zu stehen, die hypnotherapeutische Rückführung offiziell in mein Praxisangebot zu integrieren und öffentlich darüber zu schreiben. Seit einigen Jahrzehnten erscheinen Artikel und Bücher zum Thema immer zahlreicher. Bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung westlicher Länder – darunter anerkannte Wissenschaftler und namhafte Persönlichkeiten – bekennen sich zu dieser wiedergefundenen Überzeugung. Immer mehr Ärzte und Psychotherapeuten suchen ihre tief in sich gespeicherten Erinnerungen an ihre Seelenreisen wieder zu erfassen und finden so in meine Praxis.

Schon vielen Menschen hat die hypnotherapeutische Rückführung in ein Vorleben die entscheidende Hilfe gebracht, um Phobien, Ängste oder Depressionen zu lösen, auch um schwere Krankheiten zu verstehen und Sinn in Schicksalsschlägen zu finden. Heilsam dabei ist das Erinnern und innere Wiedererleben der ursächlich zugrundeliegenden Erfahrungen im damaligen Leben. Diese Erinnerungen sind nicht etwa im Unterbewusstsein gespeichert wie die Erinnerungen aus dem jetzigen Leben, sondern in einem überbewussten Seelengedächtnisspeicher. Eine Rückführung ist nicht für jeden geeignet. Auch sind mehr als 1-2 Rückführungen nach meiner Einschätzung nicht sinnvoll. Alles, was wir an Themen, Entwicklungen und Lebensaufgaben zu lösen haben, ist jetzt in uns und will in diesem Leben gemeistert werden.

Vielmehr geht es darum, mit diesem einmaligen besonderen Erleben in körperlicher Tiefenentspannung und hypnotischer Trance den „Bann“ des Vergessens zu durchbrechen. Mit der 1-2 stündigen Rückführungssitzung bekommen Sie ein viel größeres Verständnis für sich selbst und Ihre Lebensthemen. Ihr Bewusstsein erweitert sich um Dimensionen. Emotionale oder mentale Knoten können sich lösen.  Eine völlig neue Perspektive stellt sich ein. All dies ist Sinn und Zweck dieser Erfahrung.

90-120 min. Einzelsitzung, einmalig, in hypnotherapeutischer Tiefenentspannung und Trance
(liegend, Alpha- bis Theta-Gehirnwellenbereich)

 

 

Johann Wolfgang von Goethe

Des Menschen Seele gleicht dem Wasser.
Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es,
und wieder nieder zur Erde muß es, ewig wechselnd.

Gewiß bin ich so wie jetzt schon tausendmal zuvor hier gewesen,
und ich hoffe noch tausendmal wiederzukehren.